9. Sēfa-utaki

Attraktionen Welterbe > 9. Sēfa-utaki

Der beste heilige Ort im Königreich Ryūkyū

Utaki ist sowohl ein heiliger Ort als auch ein Gebetsort. Sēfa-utaki war der höchstrangige heilige Ort im Königreich Ryūkyū. Es gibt keine künstliche Struktur, der dichte Wald und die nackten Felsen wurden als Objekte bewundert und präsentiert, wie Gott sie erschuf. Den Menschen wurde verboten, diesen Ort zu betreten, und selbst die Könige mussten sich als Frauen kleiden, wenn sie hierherkamen.

Facility Information
Sēfa-utaki
斎場御嶽 (Sefa-Utaki)
Address: 270-1 Chinenkudeken, Nanjo City, Okinawa
Tel: 098-949-1899

Tour Guide

Sefa Utaki Guide Tour
Your guide will explain the myths, history of the Ryukyu Kingdom, and spiritual culture in regards to Sefa Utaki.
Required Time: Approximately 50 minutes (negotiable)
Inquiries: Midori no Yakata Sefa Tel: 098-949-1899
Business Hours: 9:00 – 16:30
Participation Fee: 2,000 yen each up to 10 people in one group (*100 yen more for each person if more than 10 people are participating)
*Reservations are recommended
*To prevent slipping, sandals are not allowed
*Tours are conducted exclusively in Japanese
Transport
Car (Approximately 1 hour & 30 minutes)
Take Route 332 from Naha Airport, then turn right at the entrance of Naha Airport. Proceed on Route 331, then turn right at Meijibashi Crossing and enter Naha Higashi Bypass / Route 329. Turn right at Uema Crossing and proceed on to Route 329. Take Route 331 at Yonabaru Crossing and proceed toward Nanjo City. Walk approximately 8 minutes from Nanjo City Local Products Hall (parking lot).

Map Code for car navigation system: 33 024 282
* “マップコード” and “MAPCODE” are registered trademarks of DENSO.

Bus (Approximately 1 hour)
Take Futenma Naha A.P. Line (#25) or Ginowan Naha A.P. Line (#26) at Naha Airport and get off at Naha Bus Terminal. Take Toyo Bus, Shikiya Line (#38) and get off at “Sefa Utaki – mae” bus stop. Walk approximately 1 minute.

See on Google Maps

Ort, an dem die spirituellen Veranstaltungen des Königreichs abgehalten wurden

„Oaraori“, die Einweihungsfeier von Kikoe Okimi – der ranghöchsten Priesterin im Königreich Ryukyu – fand in Sefa Utaki statt. Bei der Zeremonie wurde eine große Parade durchgeführt. Priesterinnen aus dem Schloss Shurijo besuchten einige Utaki-Orte, um auf dem Weg nach Sefa Utaki zu beten. Sefa Utaki wurde auch als wichtiger Ort für „Agari Umaai“ erachtet, der den Wallfahrtsort für Könige darstellt, welche jeden Utaki-Ort besuchen und für den Wohlstand des Königreichs und die Produktivität des Getreides beten wollen. Zum Beten gibt es in Sefa Utaki sechs Plätze und einige der Namen sind identisch mit denen der Zimmer im Schloss Shurijo. Diese Tatsachen stehen für die tiefe Verbindung mit dem Königreich.

Religiöse Morphologie, basierend auf natürlichen Konzepten

Nach dem Aufstieg über die mit Steinen gepflasterte Straße mit dem Namen „Ujo-guchi“, die den Eingang nach Sefa Utaki darstellt, findet man einen riesigen, emporgehobenen Felsen vor. Dies ist der erste Anbetungsort, genannt „Ufuguui“, was „eine große Halle“ bedeutet“. Passiert man „Ufuguui“, kommt anschließend „Yuinchi“. Das Gottesfeuer, welches in der Feuerstelle weilt, wird an diesem Ort als Heiligtum bewahrt. Yuinchi ist der Name einer Küche, in der Mahlzeiten für Könige zubereitet werden. Letztendlich folgt „Sangui“, der ganz innen liegende Ort, mit einer dreieckig geformten Leerstelle, in der sich zwei gigantische Felsen aneinander anlehnen. In der Nähe von Sangui steht ein Topf, in dem Tropfwasser zweier Stalaktiten gesammelt wird. Das Wasser wurde als spirituelles Wasser für Neujahrsrituale verwendet.

Der Mythos von Amamikiyo und Sēfa-utaki

Auf der Ostseite, auf der die Sonne aufgeht, entstanden viele Mythen über die Geburt des Ryukyu-Königreichs. Was all jene Mythen gemein haben, ist die Insel Kudaka, welche als Ort, an dem Amamikiyo, die Schöpfergöttin des Ryukyu-Königreichs sowie des Menschen, zum ersten Mal in Erscheinung trat. Kudaka wird als Geburtsort der fünf Getreidesorten und als Land Gottes bezeichnet. In Sefa-Utaki soll sich die spirituelle Kraft von Kudaka konzentrieren, weshalb die Stätte als heiligster Ort im Königreich Ryukyu verehrt wurde. Nachdem man durch den dreieckigen Tunnel des Sangui geschritten ist, kommt man zu einem Ort, von dem aus Gebete an die Insel gerichtet werden können, welche jenseits der Pflanzen auf dem östlichen Meer zu erblicken ist.

Spalte|Angemessenes Verhalten am heiligen Ort

Sefa-Utaki ist auch heutzutage noch ein wichtiger Gebetsort für die Menschen Okinawas. Da er sich von den Schreinen und Tempeln in Japan unterscheidet, geraten Sie vielleicht in Verlegenheit und wundern sich, wo man hier beten soll. Zunächst versuchen Sie also, in die Natur einzutauchen und sich zu entspannen. Beachten Sie bitte auch, dass es verboten ist, auf Steine oder hohe Felsen zu klettern oder diese zu versetzen, da solche Objekte eine wichtige Bedeutung haben. Bitte verhalten Sie sich also so, wie es sich an einem heiligen Ort gehört.