Kume-Insel

Destinationen > Kume-Insel

Ausflugsziel-Führer

Zentral in dieser Region liegt die Insel Kume, die von Naha in etwa 30 Minuten per Flugzeug zu erreichen ist. Hier können Sie beeindruckende Kunstwerke sehen, die nur die Natur erschaffen kann. “Hate-no Hama” ist eine Insel, die nur aus Sandstränden besteht und ist dafür bekannt, das schönste Landschaftsbild im Osten zu bieten. “Tatami Ishi” ist umgeben von „Schildkrötenpanzer-Steinen“ und der feinste, unendlich weiße Sand kann an dem “Eef Beach” gesehen werden. Ein weiteres Plus dieser Region sind die vielen Spezialprodukte wie “Kumejima Tsumugi”, ein berühmter Stoff, der die Wurzel von tsumugi-Stoff sein soll und der landesweit berühmte Awamori-Geist “Kumejima no Kumesen”. Der Zauber dieser Inseln in der Nähe der Insel Kume ist überwältigend. Auf der Insel Aguma können Sie vom Menschen unangetastete Natur bewundern, während fast die gesamte Insel Tonaik ein Naturpark der Präfektur ist.

Hatenohama

Hatenohama ist ein schmaler, 7 Kilometer langer Strand an der Ostküste der Insel Kume. Der Strand ist umgeben von rein weißem Sand und einem smaragdgrünen Ozean, so weit das Auge reicht. Der Kontrast zwischen dem Weiß und dem Azurblau soll der schönste im Osten sein und der Strand wird treffenderweise tropisches Paradies genannt. Er ist nur eine 20-minütige Tour-Schifffahrt von “Tomari Fisharena”, dem Hafen der Insel Kume, entfernt. Während der Strand-Saison können Sonnenschirme und Strandmatten ausgeliehen werden. Wenn Sie hier sind, verlieren Sie jedes Zeitgefühl.

Tatami Ishi / Seltene Kunst natürlichen Gesteins

Tatami Ishi besteht aus einer Reihe von seltsam geformten Felsen entlang der Südküste der Insel Nishi-Ou, im Osten der Insel Kume, die von der Präfekturregierung geschützt werden. Mehr als 1000 pentagonale und hexagonale Felsen, die wie miteinander verbundene Schildkrötenpanzen aussehen, sind bei Ebbe zu sehen. Diese Reihen seltsam geformter Felsen werden auch „Schildkrötenpanzerfelsen“ genannt und entstanden, als sich langsam abkühlende Lava in Felsen verwandelte. Die Erosion der Wellen hat die Felsen über die Jahre hinweg beinahe flach gerieben. Derartige Formationen sind extrem selten auf der Welt und sind ein wahrhaft natürliches Kunstwerk.

Strand Eef / Weißer Sandstrand mit Sandbänken und ruhigen Wellen

Der Strand Eef ist ein repräsentativer Strand der Insel Kume. Der feine, reinweiße Sand erstreckt sich über 2 Kilometer. Seine Schönheit, durch die er zu einem der „100 besten Strände in Japan“ auserwählt wurde, zieht nach wie vor Besucher an. Da der Sand sich auf dem Meeresboden in der Küstennähe fortzieht und mit zahlreichen Sandbänken überzogen ist, kann man bei Ebbe weit nach draußen laufen. Die ruhigen Wellen sind ein weiteres Plus und der Strand eignet sich hervorragend fürs Schwimmen. Tauch-Shops und anderes säumen den Strand. Der Strand Eef ist auch bekannt als Mekka für Wassersport wie Schnorcheln oder Windsurfen.