Naha

Reiserouten > Naha

Fühlen Sie eine lange Geschichte – Erkunden Sie Naha

Naha markiert den Eingang zur Präfektur Okinawa und einer der ersten Orte, den Sie besuchen sollten, denn er liegt nahe des Flughafens Naha. Wenn Sie zum ersten Mal hier sind, ist ein Reisplan für Naha mit kurzen Strecken besonders bequem.
Sehen Sie sich den Reiseplan für Naha an, bei dem Sie ohne Auto nur zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln auskommen.
Es handelt sich auch um eine bequeme Route für wiederkehrende Besucher, da sie sich gut am Tag der Ankunft oder Abreise umsetzen lässt.

Das erste Ziel vom Flughafen Naha aus ist das Weltkulturerbe Schlosspark Shurijo, den Sie über die Yui-Bahn erreichen.
Nachdem Sie sich das Schloss in Ruhe angeschaut haben, probieren Sie doch die Spezialität der Okinawa-Region, Okinawa-Soba, im Stadtteil Shuri.
Reisen Sie mit der Yui-Bahn weiter zum Duty-Free-Shop, der direkt mit dem Bahnhof Omoromachi verbunden ist.
Danach können Sie weiter zum Bahnhof Makishi und Ihre Zeit mit Shopping auf der Kokusai-Straße verbringen.
Gönnen Sie sich eine Pause im hübschen Stadtteil Tsuboya, unternehmen Sie einen entstpannenden Spaziergang zum Chinesischen Garten und beenden Sie die Tour für den Tag.

1. Schlosspark Shurijo

Schloss Shurijo stellt die wichtigste Sehenswürdigkeit der Präfektur Okinawa dar und wurde im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe erklärt. Der Glanz der Ära des Ryuku-Königreichs ist hier noch allgegenwärtig. Auch wenn es kostenpflichtige Bereiche gibt, können Sie den Bereich um den Goldenen Palast kostenlos besichtigen. Da fast alle Gebäude im Zweiten Weltkrieg zerstört wurden, wurden Restaurationsarbeiten seit Ende der 1980er durchgeführt.

Schlosspark Shurijo Offizielle Website*Englisch

2. Genießen Sie Ryuku-Cosplay beim Weltkulturerbe Schloss Shuri.

Die traditionellen Kostüme aus der Zeit des Ryuku-Königreichs anzulegen wird Ihre Wahrnehmung verändern. Besucher können die traditionellen Kostüme anprobieren, Fotos machen und an einer Führung im Schlosspark Shurijo teilnehmen. Die Damen erhalten ein vollständiges Profi-Styling und -Makeup. Es dauert etwa eine Stunde, bis die Kostüme fertig angelegt sind. Zuerst ist es vielleicht etwas unangenehm, zwischen anderen Touristen im Kostüm umherzuspazieren, aber nach einer Weile werden Sie sich wie ein Mitglied der Königsfamilie im alten Ryuku-Königreich fühlen. Bei einem Spaziergang in den Anlagen können Sie sich vorstellen, wie die Menschen damals gelebt haben.
„Erlebnis Ryuku-Kostüme by ModeMariage“ ist eine umfassende Aktivität mit einem luxuriösen Kostüm, Hairstyling und Make-Up, die von den Organisatoren von Hochzeiten im königlichen Stil durchgeführt werden, sowie einer Führung mit einem Geschichtsexperten. Bei den Ruinen von Schloss Zakimi (ebenfalls Weltkulturerbe) gibt es Touristenaktivitäten einschließlich von Fotoshootings in Ryuku-Kostümen. Warum nicht für einen Tag König oder Königin sein?

Mode Mariage Offizielle Website*Nur Japanisch
RyusoIchiban Offizielle Website*Nur Japanisch

3. Shuri-Soba

Dieses für Okinawa typische Soba-Restaurant liegt an einer ruhigen Wohnstraße in der Nähe des Bahnhofs Shuri der Yui-Bahn.
So köstlich allein schon die schmackhafte klare Brühe sein mag, sind doch die attraktivste Eigenschaft der Suppe hier die hausgemachten, zähen Sobanudeln.
Die Kombination ihrer Kaukonsistenz und der Suppe wird Sie garantiert süchtig danach machen.
Kommen Sie am besten früh vorbei, denn die beliebten Soba sind häufig schon am frühen Nachmittag ausverkauft.

Shuri-Soba Offizielle Website*Nur Japanisch

4. T Galleria Okinawa

Die T Galleria Okinawa ist einfach zu erreichen, da sie direkt mit dem Bahnhof Omoromachi der Yui-Bahn verbunden ist. Es handelt sich um das einzige Geschäft in der Innenstadt in Japan und Sie können hier Markenprodukte zu günstigeren Preisen als den normalen Inlandspreisen erhalten. Hier werden die Produkte von mehr als 130 Marken einschließlich der neusten Kollektionen führender Marken und limitierter Auflagen angeboten, außerdem sind Kosmetik, Parfum, Kunstgegenstände und lokale Souvenirs erhältlich.

T Galleria Okinawa Offizielle Website*Englisch

5. Kokusai-Straße

Die Kokusai-Straße, auch als „Miracle Mile“ bekannt, ist 1,6 km lang und gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Okinawa. Souvenirläden, Restaurants, Izakaya und mehrliegen an der Straße, die immer voll von Menschen ist. Jeden Sonntag Nachmittag wird die Straße zum Fußgängerparadies mit einer Festival-artigen Atmosphäre, da hin und wieder Events wie Eisa-Tanzaufführungen stattfinden.

6. Uchina-Café Buku-buku

Dieses Café im alten Baustil befindet sich im hinteren Teil der Tsuboya-Yachimun-Straße.
Das Café, das 1952 als Radiostation erbaut wurde, ist eine Mischung aus altem und neuem Stil. Hier werden hausgemachte Ryukyu-Süßspeisen und traditioneller Buku-buku-Tee serviert. Der Tee hat ein schaumiges Häubchen aus geröstetem Reis, ist interessant und hat einen intensiven Geschmack. Genießen Sie ihn zu den traditionellen Süßspeisen der Okinawa-Region, etwa „Po-po“, d.h. Schweinefleisch-Miso (Andansu) in weißen Crêpes.

7. Fukushu-En-Park

In diesem Garten im chinesischen Stil ist eine Szenerie aus Fuzhou in der chinesischen Provinz Fujian dargestellt, die ein Freundschaftsabkommen mit der Stadt Naha hat. Der Garten wurde angelegt, um das 10-jährige Bestehen des Abkommens zwischen Naha und Fuzho und das 70-jährige Jubiläum der Kommunalisierung von Naha als Stadt zu feiern.
Er wurde im chinesischen Stil angelegt, der zur Zeit der großen Handelsära der Ryuku einen großen Einfluss auf die Kultur in Okinawa hatte. Ein Teich, ein künstlicher Hügel, ein Wasserfall, die Bepflanzung und Schnitzarbeiten gestalten die friedlichen Szenerien.

8. Lernen Sie die Einheimischen in einer Folk Music Bar kennen

Hören Sie sich live traditionelle Okinawa-Musik an und genießen Sie dabei die einheimische Küche und nehmen Sie einen Schluck von der alkoholischen Spezialität der Region – dem Awamori. Die Band spielt herzliche Volkslieder über Liebe und Heimat. Wenn heitere Lieder gespielt werden, stehen die Einheimischen auf und tanzen. Das Publikum ist eingeladen, auf die Bühne zu kommen und mit der Band zu singen. Die unterhaltsame, spannende Darbietung gehört zum Pflichtprogramm für jeden Besucher. Die „Sanshin“, das traditionelle Musikinstrument der Okinawa-Region, hat einen sehr beruhigenden Klang. Es ist keine Überraschung, dass die Musik der Sanshin den Geist entspannt und den Stress vergessen lässt. „Minyo Sakaba“ heißen die japanischen Pubs, in denen einheimische Volkslieder live vorgetragen werden. Es gibt andere ähnliche Lokale, etwa „Folk-Song Clubs“ und „Folk-Song Snacks“. Der neuste Trend sind „Folk-Song Izakaya“ oder „Folk-Song Pubs“, und in diesen Lokalen tummeln sich die Gäste. Von legeren Lokalen mit Live-Musik bis hin zu den beliebtesten Zufluchtsorten der Einheimischen gibt es Folk-Song-Bars verschiedener Art, unter denen Sie bestimmt das richtige finden.

Okinawa Local Cuisine Angama*Nur Japanisch
Okinawan Music Kalahaai*Nur Japanisch

Idyllischer Hang in der Schlossstadt Shurijo

Nach rund 500 Jahren hat die Kinjo-Pflastersteinstraße in Shuri weiterhin Bestand.
Zu Zeiten des Ryukyu-Königs Sho Shin wurde die Madama-Straße als Hauptstraße von Shuri ins südliche Okinawa erbaut. Der Bau begann 1522 und die Straße erstreckte sich bis nach Kinjo-cho, Shikina und zum südlichen Ufer des Hafens von Naha. Der größte Teil der Straße wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, allerdings haben 250 Meter der Straße den Krieg überstanden und wurden zu Kinjo-Pflastersteinstraße umbenannt. Diese Straße wurde zum Kulturerbe der Okinawa-Präfektur erklärt und als eine der besten 100 Straßen in Japan ausgewählt. Die Straße wurde aus Ryukyu-Kalkstein erbaut und Mauern aus diesem befinden sich immernoch entlang der Strecke. Die Pflastersteinstraße ist abfallend und ein Rasthaus mit rotem Dach befindet sich an der Straße. Machen Sie dort eine Pause, wenn Sie müde werden. Bei der Aussicht, die man hier hat, können Sie sich das Leben zu Zeiten des Ryukyu-Königreichs gut vorstellen.