Nördliches Okinawa

Reiserouten > Nördliches Okinawa

Fahren Sie durch beliebte Fleckchen in Yanbaru, unter anderem zum Okinawa-Churaumi-Aquarium, entlang herrlicher Natur und Feinschmeckerlokalen!

Das nördliche Okinawa, das auch „Yanbaru“ genannt wird, ist ein malerisches Gebiet mit reicher Natur.
Obwohl die Fahrt mit über eine Autobahn von Naha aus 2 Stunden dauert, ist dieses Gebiet auf jeden Fall einen Besuch während Ihres Aufenthalts wert.
Die beliebteste Attraktion in dieser Gegend ist ohne Zweifel das Okinawa-Churaumi-Aquarium.
Beginnen Sie hier Ihren Ausflug und genießen Sie die Fahrt durch Yanbaru, wo Sie herrliche Natur, Feinschmeckerlokale und einheimische Produkte finden.

Der erste Halt ist das Okinawa-Churaumi-Aquarium in der Stadt Motobu.
Wenn Sie noch ein Stückchen weiter nach Norden fahren, tauchen vor Ihnen die altehrwürdigen Bise-Fukugi-Bäume auf.
Genießen Sie Okinawa-Soba, während Sie das sanfte Sonnenlicht spüren, und machen Sie sich weiter auf nach Nakijin.
Nachdem Sie die spektakuläre Fahrt zu der abgeschiedenen Insel Kouri genossen haben, die über eine Brücke erreichbar ist, fahren Sie weiter in die Stadt Nago, die unweit der Kyoda I.C. Autobahn von Okinawa liegt.
Machen Sie hier eine Brauereibesichtigung und lernen Sie dabei, wie das einheimische Orion-Bier hergestellt wird.

1. Okinawa-Churaumi-Aquarium

Im Okinawa-Churaumi-Aquarium, das innerhalb des Ocean Expo Parks liegt, können Sie die Meereslebewesen sehen, die das Meer um Okinawa bevölkern. Sie kommen sich dabei fast ein bisschen vor, als ob Sie in der Unterwasserwelt von Okinawa wären.
Das Highlight sind Walhaie, die geruhsam in dem großen Wassertank „Kuroshio Sea“ schwimmen. Es gibt aber auch noch weitere Attraktionen, die Erwachsene und Kinder begeistern. Im „Life in Inoh“ (Streichelbecken) können Sie Seegurken und Seesterne anfassen, und in der „Coral Sea“ ist die Fortpflanzung von Korallen ausgestellt.

Okinawa-Churaumi-Aquarium Offizielle Website*Englisch

2. Bise-Fukugi-Bäume / Kokko Shokudo

Die Bise-Fukugi-Bäume, die als Windschutz für das Küstendorf dienen, bilden eine wunderschöne Landschaft.
Hier und da stehen noch die alten Häuser mit Ziegeldächern, und die nostalgische, malerische Szenerie erstreckt sich über die gesamte Gegend.
Ein Bummel durch ein Dorf wie Kokko Shokudo ist eine gute Idee zur Mittagessenszeit. Die Okinawa-Soba, die „Jidori Ougon Soba (goldene Soba mit Hühnchen aus der Region)“ genannt wird, bedeutet, dass die Soba von einem luftigen Omelette und geschmackvollem Hühnerfleisch gekrönt ist. Entspannen Sie sich und genießen Sie die Zeit mit Soba.

Bise-Fukugi-Bäume

Kokko Shokudo

3. Kouri-Brücke

Im Umkreis von ungefähr 8 Kilometern liegt die abgeschiedene Insel Kouri, die mit dem Auto zugänglich ist.
Die kleine Insel, die von smaragdgrünem Ozean umgeben ist, hat seit einigen Jahren mehr Cafés und Unterkünfte, und sie sind ein großer Anziehungspunkt für Touristen. Die Kouri-Brücke verbindet die Insel Kouri mit der Insel Yagaji (der Hauptinsel von Okinawa). Durch das Autofenster breitet sich vor Ihnen eines der klarsten Meeresgewässer aus, und Sie könnten den Eindruck haben, dass Sie direkt auf dem Ozean fahren.

4. Kouri Ocean Tower

Der Kouri Ocean Tower wurde im November 2013 auf einem Hügel auf der Insel Kouri eröffnet.
In der Einrichtung können Sie mit einem Elektro-Cart (automatisch) durch einen Garten mit Wasserfall zum Aussichtsturm fahren.
Dort können Sie einen traumhaften Blick auf das herrliche Meer und die Kouri-Brücke genießen.
Alle Sitzplätze Im Restaurant haben Meerblick, im Shell Museum können Sie Muscheln sehen und etwas über sie lernen, und einen Laden gibt es auch.

Kouri Ocean Tower Offizielle Website*Englisch

5. Orion Happy Park

Wenn man für Okinawa typisches Bier kennenlernen will, dann muss es Orion-Bier sein.
Der Orion Happy Park bietet eine Brauereibesichtigung mit Bierverkostung, um Besuchern den wunderbaren Geschmack des einheimischen Biers nahezubringen. Die Besichtigung dauert etwa 40 Minuten. Sie können den Prozess Schritt für Schritt von den Rohstoffen bis zum Endprodukt beobachten. Nach der Tour werden im Restaurant Orion Beer Garden, das direkt neben der Brauerei liegt, 2 Gläser frisches Bier serviert. Für Autofahrer und Minderjährige stehen zum Anstoßen auch alkoholfreie Getränke bereit.

Orion Happy Park*Nur Japanisch

Kennen Sie einen Ort, wo Sie die bedrohte Tierart Okinawaralle treffen können?!

Von der Bevölkerung benannt! Die Okinawaralle „Kyon Kyon“ läuft durch das ganze Ökologiezentrum.
Das Ökologiezentrum für die Okinawaralle „Kuina no Mori“ wurde im September 2013 innerhalb des Ada Kuina Fureai Parks eröffnet. Hier können Sie die Okinawaralle, die auf der nationalen Liste gefährdeter Arten steht, in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.
Die Okinawaralle ist nur im Gebiet Yanburu, dem nördlichen Okinawa, heimisch, und auch dort ist es schwer, sie zu finden. Doch hier haben Sie die Gelegenheit, die Okinawaralle aus der Nähe zu beobachten. Die Okinawaralle zum Brüten wurde vor 2 Jahren in einer Einrichtung des Umweltministeriums geboren. Eine geschlüpfte Okinawaralle wurden im Dorf Kunigami gefunden, wo das Ökologiezentrum gelegen ist. Ihr Name „Kyon Kyon“ wurde in einer Volksabstimmung ausgewählt. Sehen Sie sich die „Kyon Kyon“ unbedingt an, wenn Sie in den Norden reisen!

Blicken Sie an einem klaren Tag über die Präfektur Kagoshima.

Die Nordspitze der Hauptinsel von Okinawa, Kap Hedo
Ungefähr 120 Kilometer nördlich vom Flughafen Naha liegt Kap Hedo, die Nordspitze der Insel Okinawa. Dort erleben Sie eine wilde Landschaft mit stürmischen Wellen des Pazifischen Ozeans und des Ostchinesischen Meers, die sich an den Klippen brechen.
Die Inseln Yoron und Okinoerabu in der Präfektur Kagoshima sind von dem erhabenen Korallenriff aus am Horizont sichtbar. So weit Ihr Auge reicht, sehen Sie nur Meer, und es ist auch ein traumhaftes Fleckchen, um den Sonnenaufgang zu beobachten.