Taketomi Insel
Taketomi - unverdorbene Natur und ein altes Dorf wie aus dem Bilderbuch

Die Insel Taketomi kann bequem vom Hafen/Ritō-Terminal von Ishigaki aus mit regelmäßig verkehrenden Booten in 15 Minuten erreicht werden. Die mit ihren Bauernhäusern aus Holz, roten Ziegeln und Korallensteinmauern sowie den von weißem Korallensand vollständig bedeckten weißen Wegen beeindruckende Siedlung wurde zum „Gebiet der Bewahrung von wichtigen historischen Gebäudegruppen in Japan“ erklärt. Umgeben vom seichten Meer mit seinen ruhigen Wellen ist die Insel Taketomi ein Idyll von Naturschönheit, wie man sie von Okinawa erwartet. Wenn die Abendsonne über den roten Dächern des Ortes versinkt, erstrahlen die Sterne in der friedlichen Stille des Nachthimmels. Taketomi ist auch die Geburtsstätte des weithin in Okinawa bekannten Volkslieds „Asato-ya yunta“. Besucher sind eingeladen, zu erleben, wie hier die Zeit still steht.

Die Siedlung der roten Dachziegel

Die mit Hibiskus und Bougainville geschmückten Korallenmauern und dahinter die historischen Dächer aus roten Tonziegeln und Muschelkalk. Damit das historische Ortsbild von Taketomi auch für die Zukunft erhalten bleibt, wurde es von der Regierung zum „Gebiet der Bewahrung von wichtigen historischen Gebäudegruppen“ erklärt. Man kann langsam auf den Wegen mit weißem Korallensand entlangspazieren und dabei dem Lied der Sanshin des Reiseführers lauschen oder aber auch auf einem Wasserbüffelwagen sitzend gefahren werden. Die von Wasserbüffeln gezogenen Wagen sind gemütlich und so langsam, dass die Zeit keine Rolle mehr spielt.

Tanadui-Festival

Das Tanadui-Festival (auch Tanedori, Tanadui) wird im Oktober des Mondkalenders (alter jap. Kalender) vom Tag Kinoe-saru bis zum Tag Kinoe-uma zehn Tage lang gefeiert. Das größte Fest der Insel Taketomi beginnt mit der Aussaat von Samen auf gereinigter Erde und der anschließenden Bitte an die Naturgötter für ein unbeschadetes Wachstum der Pflanzen. Dieses Fest wurde von Japan zum bedeutenden immateriellen volkstümlichen Kulturgut erklärt. Am 7. und 8. Tag des Festes werden Tanz und Nō-Kyōgen sowie weitere Darbietungen zur Unterhaltung präsentiert. An diesen beiden Tagen sind auch inselfremde Besucher herzlich zum Fest eingeladen. All diejenigen, deren Reisetage mit den Festtagen des Tanadui-Festivals zusammenfallen, sind herzlich zur traditionellen Unterhaltungskunst der Insel Taketomi eingeladen.

Abendliches und nächtliches Ortsbild mit Sternenhimmel

Auf der Westseite der Insel, etwas von der Siedlung entfernt, liegt die Nishi-Landungsbrücke, einer der besten Punkte für einen Blick auf die Yaeyama-Inselgruppe. An der Spitze der schnurgerade über dem smaragdgrün schimmernden Meer verlaufenden Landungsbrücke stehend überkommt den Besucher das eigenartige Gefühl, selbst direkt mitten im Meer zu stehen. Und wenn die Abendsonne die Horizontlinie des blauen Meeres und des blauen Himmels mit ihrem Licht rot einfärbt, dann scheinen ihre reflektierten Strahlen mit der Landungsbrücke zu einem einzigen langen Strahl zu verschmelzen. Wenn die Sonne im Meer versunken und alles von nächtlicher Finsternis eingehüllt ist, dann ergießt sich der Sternenhimmel über den Köpfen der Inselbesucher. Die Lichter, die nachts in der Siedlung angezündet werden, inszenieren eine vom Tag völlig verschiedene, friedfertige Nachtlandschaft auf einer südlichen Insel.

Zugang

Flüge: Keine
Fähre: Ishigaki Hafen zum Hafen von Taketomi (ca. 10 Minuten mit dem Hochgeschwindigkeitsboot)
Yaeyama-Kanko-Fähre / Hochgeschwindigkeits-Boot TEL: 09808-2-5010
Anei Kanko / Anei TEL: 09808-3-0055

Grundlegende Informationen

Fläche / Einwohnerzahl: 5.43 km² / ca. 360 Menschen

Ähnliche Seiten

Yaeyama Islands
*Englisch

Painushima Geschichte
*Englisch

Taketomi Town
*Englisch