Yonaguni Insel
Yonaguni - Das ist Japans westlichste Insel, auf der Geschichte und eigenständige Kultur voll ausgeprägt erhalten sind.

Japans westlichste Insel Yonaguni gehört zwar zur Yaeyama-Gruppe, aber trotzdem ist sie anders als die anderen Inseln. Hier haben die Bewohner eine ganz eigene alte Kultur geschaffen, die fest mit der Natur verwurzelt ist. Versuchen Sie doch einmal ein Programm zum Yonaguni-ori, der klassischen Webkunst der Insel, bei der die Stoffe mit auf der Insel wild wachsenden Pflanzen, Bäumen sowie Erde gefärbt werden, oder reiten Sie auf den hier heimischen kleinen Yonaguni-Pferden. Im Gemeindezentrum von Yonaguni, dem DiDi, kann man eigentlich fast alles erleben, was für Yonaguni steht, zum Beispiel die Bühnenkünste der Insel und ihre Küche. Auch einen Tauchladen gibt es hier.

Die westlichste Insel Japans

Japans westlichste Insel Yonaguni liegt 111 km von Taiwan, aber 509 km von der Hauptinsel Okinawa entfernt. Am Kap Irizaki, dem Westende der Insel, befindet sich ein Gedenkstein, der den westlichsten Punkt Japans markiert und ein beliebtes Ausflugsziel ist. Dies ist der Ort, an dem man als letzte Menschen in Japan die Abendsonne im Meer versinken sehen kann. Ein besonderer Moment nur für die Yonaguni-Insulaner und ihre Besucher: Die Abendsonne hat den Horizont bereits rot gefärbt und versinkt ganz still.

  • Links: Der westlichste Punkt Japans mit der steinernen Markierung. Rechts: Die untergehende Abendsonne und der Leuchtturm von Irizaki.
Tauchen

Das Meer von Yonaguni ist als ein Ort berühmt, an dem man die weltweit seltenen Hammerhaie treffen kann. Besonders im Seegebiet auf der Südseite des Kaps Irizaki, also beim westlichen Ende der Insel, leben mehr als 100 Tiere im sogenannten Hammerfluss, der Taucher aus der ganzen Welt anzieht. Die Wahrscheinlichkeit, auf die Hammerhai-Gruppen zu treffen, ist in der Wintersaison zwischen November und April am höchsten. Jahreszeitlich unabhängig gibt es noch mehr Attraktionen in den Gewässern von Yonaguni, zum Beispiel die „Ruinen am Meeresgrund“, den „Palast des Lichtes“ oder den „W-Bogen“, so dass eigentlich immer Taucher auf der Insel sind.

  • Foto/Fotos: Ritohaku Data
Meeresbodentopographie

Auf dem Meeresboden vor Yonaguni liegen ca. 100 m lange, ca. 60 m breite und ca. 25 m hohe Megalithanhäufungen. Diese mysteriöse Topographie macht den Eindruck, als wären Treppen und Steinsäulen von Menschen hergestellt worden. Bis heute dauert die wissenschaftliche Erforschung an. Es gibt zwar Namen und Karten der mysteriösen Topografie unter Wasser, aber auch noch Unbekanntes. Immer noch ist nicht entschieden, ob einige dieser Formen von Menschenhand geschaffene Architektur sind oder Launen der Natur entspringen. Auf Yonaguni kann diese mysteriöse Unterwasserlandschaft durch Tauchen oder auch trockenen Fußes auf Booten mit gläsernen Böden erlebt werden.

Zugang

Flugzeug: Flughafen Naha> Flughafen Yonaguni (ca. 90 Min.)
Flughafen Ishigaki> Flughafen Yonaguni (ca. 30 Min.)
* Flüge gelten für Änderungen, so wenden Sie sich bitte an die Fluggesellschaft für weitere Informationen.

Ryukyu Air Pendler: TEL: 098-858-9664

Japan Airlines

Fähre
Ishigaki Hafen / Fukuyama Kaiun Fährhafen> Kubura Hafen (Yonaguni Insel). Ca. 4 Stunden mit der Fähre. Der Service arbeitet dienstags und freitags.

Fukuyama Kaiun & Co, Ishigaki Büro
TEL: 0980-82-4962

Grundlegende Informationen

Fläche / Einwohnerzahl: 28.91 km² / ca. 1,500 Menschen

Ähnliche Seiten