WEATHER IN OKINAWA TODAY
Max 30° C / Min 26° C
Süd-Okinawa
Erleben Sie die Natur Okinawas auf einer Reise in Süd-Okinawa

Es gibt in Süd-Okinawa viele Legenden über die Entstehung von Ryūkyū – und die Natur, die sich hinter diesen Geschichten verbirgt, überdauert hier. Lassen Sie uns auf dieser Reise solchen Naturgebieten nachspüren. Die Reise beginnt mit den Panorama-Ausblicken. Am Ende werden der Duft grüner Bäume und die kühle Meeresbrise Ihrem Körper und Ihrer Seele wohltun.

Schlendern Sie auf dieser Reise in den Süden durch die Stadt Nanjō, die viel Natur bietet. Nach Überquerung der Nirai-Kanai-Brücke mit Blick auf den blauen Ozean, werden sie Sefa Utaki erreichen. Dieser heiligste Ort von Ryūkyū wird ihren Geist beflügeln. Von dort aus fahren Sie nur 15 Minuten, um ein Mittagessen im Restaurant Yamanochaya Rakusui einzunehmen. Vorbei an der Straße zur Insel Ojima, rechts abbiegen, um die Küstenstraße zu verlassen und in Richtung Okinawa World zu fahren. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich ein Wald, der als Gangala-Tal bezeichnet wird, welches entstanden ist, als eine Höhle einstürzte.

1. NIRAI-KANAI-BRÜCKE

Von dieser Brücke aus haben Sie einen Panoramablick auf den Pazifischen Ozean. Sie können die Insel Kudaka, die sogenannte Gottesinsel, über den Ozean sehen. Da das Parken auf der Brücke verboten ist, bleiben Sie bitte auf der Beobachtungsplattform, um die Aussicht zu genießen. Obwohl es nur eine Brücke ist, hat sie tatsächlich zwei Namen. Die Landseite heißt Nirai-Brücke und die Ozean-Seite heißt Kanai-Brücke. Nirai Kanai bedeutet heiliges Land, von dem es heißt, dass es hinter dem Meer existiert. Genießen Sie die herrliche Aussicht, während Sie über diese geheimnisvolle Welt sinnieren.

2. SEFA UTAKI

Dieser Ort ist einer von sieben Utaki, welche die von Amamikiyo, der Göttin von Ryūkyū Kaibyaku (nach der Legende Okinawas), geschaffenen Heiligtümer sind. Es wird angenommen, dass die Einweihungszeremonie der ranghöchsten Pythia „Kikoe-okimi“ hier abgehalten wurde. Dies ist der heiligste Ort Okinawas, der heute noch von vielen Menschen verehrt wird. Im Jahr 2000 wurde er in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Wenn Sie durch Sangui, die aus zwei großen Felsen bestehende Verehrungsstätte gehen, können Sie die Insel Kudaka sehen.

Sefa Utaki*Englisch

3. YAMANOCHAYA RAKUSUI

Das Restaurant mit Steinstufen, liegt, umgeben von Blumen, inmitten eines Berges.
Nach dem Betreten sehen Sie zuerst eine natürliche Felswand. Es schafft eine unverwechselbare Atmosphäre. Eine Besonderheit der Speisekarte sind gesunde lokale Lebensmittel mit frischen Zutaten, die von vielen Frauen sehr geschätzt werden. Ein schöner Blick auf den Ozean breitet sich hinter den Fenstern aus.

“Yamanochaya Rakusui” Official Website*Nur Japanisch

4. OKINAWA WORLD

Dies ist ein Themenpark, der die lokale Geschichte, Kultur und Natur präsentiert und dessen Hauptattraktion die 5 Kilometer lange Höhle Gyokusendo ist. Eine wunderschöne Stadt aus der Ära des Königreichs Ryūkyū wird im Schloßstadtgebiet neu aufgebaut, indem mehr als hundert Jahre alte Häuser verlegt werden. In diesem Bereich können Sie traditionelle Handwerke wie Bingata und Papierherstellung erleben. Verpassen Sie nicht die Super-Eisa-Show, eine Mischung aus traditionellem Eisa-Tanz und Kachashi-Tanz (wird 4 mal am Tag aufgeführt).

Okinawa World Offizielle Website

5. GANGALA-TAL

Die Höhle mit einem Fluss und Wald namens Gangala-Tal entstand, als vor zehntausend Jahren eine Höhle zusammenbrach. „Gangala“ bedeutet das Geräusch von Wurfsteinen von Vorfahren. Viele Steinwerkzeuge und Fossilien wurden hier entdeckt, und es gibt einen Ort, in dessen Nähe die Skelette von Minatogawa-Menschen, den prähistorischen Menschen von Okinawa, gefunden wurden. Die Besichtigung der Felsformationen, der riesigen Stalaktiten und einer 20 Meter hohen Banyan-Feige sind ein Muss.

Gangala-Tal*Englisch

DIE AUSSICHT VON EINEM GLASBOOT SIEHT GENAUSO AUS WIE EIN NATÜRLICHES AQUARIUM

Der Mibaru-Strand ist ein naturbelassener, versteckter Strand mit einfachem Zugang
Der naturbelassene Strand von Miibaru hat einen 2 Kilometer langen weißen Sandstrand.Obwohl er sehr klares, flaches Wasser hat, in dem Kinder spielen können, achten Sie bitte auf Ihre Sicherheit in der Nähe des Wassers. Duschen und Umkleideräume stehen an diesem Strand in einem Marine-Zentrum zur Verfügung. Die beliebteste Aktivität hier ist das Fahren mit einem Glasboot, mit dem man unter Wasser sehen kann. In diesem natürlichen Aquarium können Clownfische, Falterfische, blaue Riffbarsche und Feilenfische beobachtet werden.
Es ist ein erholsamer Strand mit leichtem Zugang.

GIBT ES EINE ENTFERNTE INSEL, DIE FÜR TEMPURA BEKANNT IST ?!

Sie können einen Einblick in das Leben der Seeleute auf der Insel Ojima bekommen. Ojima ist eine kleine abgelegene Insel von 1,6 Kilometern Umfang, die mit der Hauptinsel verbunden und mit dem Auto erreichbar ist. Entlang der Straße an der Brücke gibt es Gästezimmer, Restaurants, Fischläden und so weiter. Das beliebteste Essen unter den hiesigen Touristen ist Tempura. In Okinawa gilt Tempura als Snack. Tempura aus Fisch, Tintenfisch, Algen und Süßkartoffeln beim Betrachten des Ozeans zu essen, ist die beste Art, den Aufenthalt auf dieser Insel zu genießen. Da viele der örtlichen Bewohner Seeleute sind, ist Ojima Haarii am 5. Mai des Mondkalenders ein sehr aufregendes Ereignis. Haarii ist eine Veranstaltung, die dazu dient, für einen guten Fang und eine sichere Reise zu beten und ein Bootrennen mit Booten namens Haryusen auszutragen. Haarii-Tag ist der aufregendste Tag des Jahres.